Startseite > Interessantes > Wie kann man bei Windelkauf sparen?

Wie kann man bei Windelkauf sparen?

Windeln sind einfach teuer. Und Geld für etwas ausgeben, das man nachher schnell wegwirft, macht keinen Sinn. Ein Neugeborenes benötigt in der Regel bis zu 10 Windeln täglich, das heißt, dass man bis zu seinem zweiten Jahr (oder kurz danach) nur für Babywindeln bereits mehr als 1000 € ausgegeben hat (im Falle von Wegwerfwindeln) und etwa halb so viel für waschbare Stoffwindeln. So kann der Windelkauf das Familienbudget ganz schön belasten.

Es gibt jedoch ein paar Tipps, wie man beim Kauf von Windeln sparen kann:

Denken Sie über wiederverwendbare Windeln nach

Wenn Sie Zeit haben und bereit sind, ein bisschen mehr zu waschen, wird sich die Investition in waschbare Windeln über einen längeren Zeitraum rentieren. Sie werden etwa 20 bis 30 waschbare Stoffwindeln benötigen und dafür etwa die Hälfte weniger ausgeben. Wenn Sie diese dann auch beim zweiten Kind verwenden werden, wird der Aufwand sogar noch kleiner. Darüber hinaus sind waschbare Windeln auch umweltfreundlicher und gesünder für Ihr Kind.

Nutzen Sie den Vorteil von Coupons, Gutscheinen, Kundenkarten, Werbeangeboten

Handels- und Drogerieketten bieten oft eine Vielzahl von Treueprogrammen an, bei denen man Punkte sammelt und diese zu einem späteren Zeitpunkt einlöst, so dass es in solchen Fällen immer ratsam ist, Windeln stets in den gleichen Geschäften zu kaufen. Es gibt auch einige spezielle Programme für junge Eltern, bei denen gerade für Babyprodukte Preisaktionen und günstige Vorteile angeboten werden.

Teste Sie Windeln der Handelsmarken

Geben Sie diesen Windeln einfach mal eine Chance; es ist nicht notwendig, dass solche Windeln von minderer Qualität sind, sie sind aber in der Regel oft viel billiger. Oft werden sie gerade von renommierten Herstellern produziert.

Kaufen Sie auf Vorrat, wenn der Preis günstig ist

Wenn Sie von einer Preissenkung erfahren, so kaufen Sie Windeln auf Vorrat - aber nicht zu viel, sonst wächst das Kind schneller aus den Windeln heraus, als Sie sie verbrauchen können. Wenn Sie Windeln nur dann kaufen, wenn Sie sie benötigen, werden Sie wahrscheinlich einen höheren Preis dafür zahlen müssen.

Kaufen Sie größere Pakete von Windeln

Händler bieten oft mehrere Pakete zusammen (in der Regel in Kartons) zum Verkauf an. In den meisten Fällen haben solche Pakete einen günstigeren Preis.

Wechseln Sie nicht zu schnell die Windelgröße

Je größer die Windeln, desto weniger sind davon in einem Paket; das bedeutet, dass die einzelne Windel mehr und die Packung in der Regel das gleiche kostet. Wenn Sie Preise vergleichen, vergleichen Sie den Preis pro Windel und nicht den Preis je Verpackung.

Geben Sie Acht darauf, wie Sie die Windel anlegen

Wenn Sie vermuten, dass Ihrem Baby die Windel zu klein ist, überprüfen Sie zuerst, ob Sie sie richtig angelegt haben. Wenn Ihr Baby vor allem im oberen Teil und nach vorne hin schmutzig wird, dann müssen Sie die Windel mehr nach vorne ziehen und sie enger anpassen.
Wenn die Windel immer hinten durchlässt, weil das Kind mehr Stuhlgang produziert und der Stuhl flüssiger ist, legen Sie die Windel weiter hinten an. Wenn der Stuhl und Urin in den Bereich der Schenkel auslaufen, dann bedeutet dies in der Regel, dass die Windel zu groß ist und eine kleinere Windel verwendet werden soll.

Stillen - das Beste für Ihr Baby

Stillen beschleunigt die sensorische und kognitive Entwicklung des Neugeborenen.

Artikel lesen
Redaktion Novalac
Redaktion Novalac,

Wie bereitet man die Säuglingsmilchnahrung mit Wasser sicher zu?

Das Hinzufügen von mehr Wasser in die Säuglingsmilchnahrung als empfohlen, um die Ersatzmilch einzusparen, oder die Verabreichung von Wasser statt Säuglingsmilchnahrung kann beim Kind einen gefährlichen Zustand verursachen, die sogenannte Vergiftung mit Wasser.

Artikel lesen
Redaktion Novalac
Redaktion Novalac,
Weitere Artikel über die Ernährung von Babys