Startseite > Interessantes > Schlafen im gemeinsamen Bett

Schlafen im gemeinsamen Bett

Wo sollte ein Baby schlafen? Im eigenen Bettchen neben den Eltern, von Geburt an im eigenen Zimmer oder im Bett zusammen mit den Eltern? Die Überzeugungen der Eltern sind unterschiedlich und auch Fachkreise befürworten keinen einheitlichen Standpunkt. Es gibt keine Regel darüber was richtig und was falsch ist. Am wichtigsten ist, dass Sie im Einklang mit sich selbst und Ihrem Kind handeln.

Der Schlaf ist eine der grundlegenden Lebenstätigkeiten, der die Gesundheit des Kindes und der ganzen Familie stark beeinflusst. Deshalb ist es von großer Bedeutung ihm unsere Aufmerksamkeit zu widmen. Im großen und ganzen unterscheiden wir zwei Zeiträume beim Schlaf der Babys: der Schlaf bis zum 6. Lebensmonat, wenn sich das Schlafen noch entwickelt und die Mehrheit der Babys das Füttern während der Nacht noch benötigen und der Schlaf nach dem 6. Lebensmonat, wenn Babys in der Regel während der Nacht kein Füttern mehr benötigen, wobei ihr Schlaf schon dem der Erwachsenen ähnlich sein sollte.

Bei der Mutter …

In den ersten Lebensmonaten entscheiden sich viele Mütter ihr Bett mit dem Baby zu teilen oder sein Bettchen ins Schlafzimmer zu stellen, da sie sich so das Stillen und das häufige Aufstehen in der Nacht erleichtern. Den Schlaf im selben Bett begrüßen auch Väter, denn das gibt ihnen ein paar Stunden mehr Nähe mit ihrem Kind. Viele sind der Meinung, dass sich so eine stärkere Verbindung zwischen Eltern und Kind knüpft, die eine ausgeglichene körperliche und emotionale Entwicklung beim Kind unterstützt.

… oder im eigenen Bett?

Auf der anderen Seite behaupten einige Eltern, dass das Kind schon von Anfang an im eigenen Bettchen oder sogar im eigenen Zimmer schlafen sollte, denn das Kind wird sich so gewöhnen allein einzuschlafen und schneller selbständig zu werden. Einige Eltern befürchten auch, dass sie das Kind beim Schlafen im gemeinsamen Bett verletzten könnten.

Was wird rund um die Welt empfohlen?

Der Schlafplatz des Babys unterscheidet sich je nach Kultur. In Europa schlafen Babys das erste Jahr in ihren Bettchen im Schlafzimmer der Eltern, weil so das Füttern in der Nacht erleichtert wird. In östlichen Kulturen schläft das Kind im Bett der Eltern aufgrund der Überzeugung, dass die Nähe der Mutter das Kind beruhigt. In den USA schlafen auch sehr kleine Babys, nach Empfehlungen der Experten, im eigenen Bettchen und im eigenen Zimmer, damit soll die psychologische und gesellschaftliche Unabhängigkeit des Kindes gefördert werden.

Hören Sie auf Ihre Intuition!

Trotz verschiedener Meinungen von Experten, Verwandten und anderen Müttern, ist es am besten Ihrem Gefühl zu vertrauen. Vergessen Sie nicht auf die tägliche Abendroutine, die vor dem Schlafengehen konstante Vorgänge beinhalten sollte, die dem Kind helfen einen Biorhythmus zu bilden. Gönnen Sie sich gemeinsame Zärtlichkeiten, wie Baden, Geschichten vorlesen, Füttern. All dies wird Ihnen und Ihrem Kind einen erholsamen Schlaf bescheren.

Stillen - das Beste für Ihr Baby

Stillen beschleunigt die sensorische und kognitive Entwicklung des Neugeborenen.

Artikel lesen
Redaktion Novalac
Redaktion Novalac,

Wie bereitet man die Säuglingsmilchnahrung mit Wasser sicher zu?

Das Hinzufügen von mehr Wasser in die Säuglingsmilchnahrung als empfohlen, um die Ersatzmilch einzusparen, oder die Verabreichung von Wasser statt Säuglingsmilchnahrung kann beim Kind einen gefährlichen Zustand verursachen, die sogenannte Vergiftung mit Wasser.

Artikel lesen
Redaktion Novalac
Redaktion Novalac,
Weitere Artikel über die Ernährung von Babys