Verstopfung

Was ist Verstopfung?

Verstopfung bedeutet unregelmäßigen Stuhlgang beim Baby (2x/Woche oder weniger). Der Stuhl ist härter, das Ausscheiden seltener, erschwert, vielleicht schmerzhaft, auf der Stuhloberfläche kann Blut erscheinen.

Ist Verstopfung schmerzhaft?

Das Ausscheiden von hartem Stuhl kann Schmerzen verursachen und es kann auch Blut anwesend sein. Wenn das Kind beginnt „Kaka-machen“ mit Schmerzen zu verbinden, wird es versuchen den Stuhl zurück zu halten und die Verstopfung wird sich verschlechtern.

Was verursacht eine Verstopfung?

Die Ursachen für Verstopfung sind meist funktioneller Natur, was direkt mit der Ernährung, einer zu geringen Einnahme von Flüssigkeit oder dem Einnehmen von Medikamenten verbunden ist. Wenn das Kind Medikamente nimmt, können diese die Verdauung verlangsamen. Informieren Sie darüber Ihren Arzt.

Ihnen wurde die Verwendung von Novalac IT Säuglingsmilchnahrung für Babys mit Verstopfung empfohlen.

Novalac IT Säuglingsmilchnahrungist speziell für Babys mit Verstopfung gedacht. Sie enthält einen erhöhten Lactose- und Magnesiumgehalt. Dies ermöglicht, dass sich der Stuhl erweicht und das Ausscheiden erleichtert wird. Novalac IT ist eine vollständige Nahrung und befriedigt alle Ernährungsbedürfnisse des Babys für ein normales Wachstum und eine normale Entwicklung.

Novalac IT Säuglingsmilchnahrung eignet sich für besondere Ernährungszwecke bei Babys mit Verstopfung, von Geburt an bis zum 12. Lebensmonat, wenn sie nicht gestillt werden. Novalac IT befriedigt alle Ernährungsansprüche des Babys bis zum 6. Lebensmonat. Bei Babys, die älter als 6 Monate sind, ist sieTeil der Mischkost. Nach dem 12. Lebensmonat empfehlen wir auf Novalac 3 Folgemilch umzustellen.

Wie kann einer Verstopfung beim Baby entgegengewirkt werden?

  • Wenn Sie Stillen, enthält Ihre Milch vermutlich zu wenig Faserstoffe: versuchen Sie mehr Obst und Gemüse zu essen.
  • Wenn Sie das Kind mit Fläschchenkost füttern, empfehlen wir Ihnen Novalac IT Säuglingsmilchnahrung für Babys mit Verstopfung zu verwenden. Beraten Sie sich auch mit Ihrem Pädiater.
  • Wenn Sie das Kind schon mit Mischkost füttern, schließen Sie in seine Ernährung einige Lebensmittel, wie z.B. frisches Obst und Gemüse (Kiwi, Orangen, Mandarinen, Kompott aus trockenen Zwetschken oder Feigen, Weintrauben, Birnen …) und Brot aus Vollkornmehl ein.
  • Versuchen Sie das Kind so oft wie möglich zum Trinken von Flüssigkeit zu animieren (Wasser, Tee, Fruchtsaft).

Was sollten Sie bei Verstopfung vermeiden?

Wenn Sie meinen, dass das Kind unter Verstopfung leidet, schließen Sie erst die Möglichkeit einer falschen Zubereitung einer Mahlzeit (einer Milchnahrung) aus, passen Sie die Ernährung an und beraten Sie sich mit Ihrem Pädiater. Vermeiden Sie folgende Lebensmittel:

  • Bananen
  • Schokolade
  • Breie mit Schokolade
  • Karotten
  • Reis

Verwenden sie keine Abführmittel. Lassen Sie nicht zu, dass die Verstopfung längere Zeit dauert.

Wie bereitet man die Säuglingsmilchnahrung mit Wasser sicher zu?

Das Hinzufügen von mehr Wasser in die Säuglingsmilchnahrung als empfohlen, um die Ersatzmilch einzusparen, oder die Verabreichung von Wasser statt Säuglingsmilchnahrung kann beim Kind einen gefährlichen Zustand verursachen, die sogenannte Vergiftung mit Wasser.

Artikel lesen
Redaktion Novalac
Redaktion Novalac,

Können Babys und Kleinkinder essen, was sie wollen?

Artikel lesen
Weitere Artikel über die Ernährung von Babys