Spucken

Was ist Spucken?

Spucken (Erbrechen) oder Regurgitation ist eine häufige Beschwerde im ersten Lebensjahr, die sich als ungewolltes Rückfließen der Muttermilch bzw. Nahrung aus dem Magen in die Speiseröhre bemerkbar macht. Dazu kommt es normalerweise unmittelbar oder kurz nach der Mahlzeit (beim Bäuerchen machen), seltener beim Schlafen. Der Magen stößt „ohne jeglichen Kraftaufwand“ den Inhalt auf und schiebt ihn in die Speiseröhre. Verwechseln sie Spucken nicht mit Erbrechen (sich übergeben). Beim Erbrechen geht es um eine schwallartige Entleerung des Mageninhalts.

Ist Spucken gefährlich bzw. schmerzend?

Spucken bei Babys ist etwas ganz normales und klingt im ersten Lebensjahr ab. Der Mageninhalt ist sauer und kann die Speiseröhre reizen und so Schmerzen verursachen. Spucken ist eine Verdauungsbeschwerde, die nichts Ernstes bedeutet, dennoch erregt sie beim Baby und den Eltern Unbehagen und Besorgnis. Für Linderung von Spucken gibt es darauf speziell angepasste, andickende Säuglingsmilchnahrungen (Novalac AR).

Was verursacht Spucken?

Der Grund fürs Spucken ist der noch nicht ganz entwickelte Schließmuskel am unteren Ende der Speiseröhre. Das ist der Muskel zwischen dem Magen und der Speiseröhre, der verhindert, dass der Mageninhalt nicht in die falsche Richtung geht (zurück zum Mund anstatt weiter in den Darm).

Wie kann dem Spucken entgegengewirkt werden?

Bei leichtem Spucken genügt schon angepasste Ernährung. Die Experten der Gesellschaft ESPGHAN (Europäischen Gesellschaft für pädiatrische Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung) empfehlen bei Babys, die unter Spucken leiden, die Verwendung von andickender Nahrung. Seien Sie aber vorsichtig! Die Nahrung darf nicht zu sämig sein, denn sonst kann sich die Verdauung verlangsamen und die Gefahr von Spucken noch erhöhen. Beraten Sie sich, über die richtigen Maßnahmen, mit Ihrem Pädiater.

Ihnen wurde die Verwendung der speziellen Novalac AR Säuglingsmilchnahrung, die für Babys mit Spucken geeignet ist, empfohlen. In der Ernährung von Babys mit Spucken empfiehlt sich die Verwendung der speziellen Novalac AR Säuglingsmilchnahrung, die als einzige, für eine optimale Sämigkeit der Nahrung, Maisstärke enthält. Novalac AR sorgt für eine optimale Sämigkeit der Nahrung im Magen und verlangsamt gleichzeitig nicht die Verdauung. za posebne prehrambene potrebe dojenčadi s vraćanjem hrane.

Mit der Verwendung der Novalac AR Säuglingsmilchnahrung verringern sich die Häufigkeit des Spuckens und die Ausgesetztheit dem sauren Mageninhalt, der die Schleimhaut der Speiseröhre verletzen könnte. Trotz der angepassten Zusammensetzung befriedigt die Säuglingsmilchnahrung alle Ernährungsbedürfnisse für ein normales Wachstum und eine normale Entwicklung.

Novalac AR Säuglingsmilchnahrung eignet sich für besondere Ernährungszwecke bei Babys mit Spucken, von Geburt an bis zum 12. Lebensmonat, wenn sie nicht gestillt werden. Novalac AR befriedigt alle Ernährungsansprüche des Babys bis zum 6. Lebensmonat. Bei Babys, die älter als 6 Monate sind, ist sie Teil der Mischkost. Nach dem 12. Lebensmonat empfehlen wir auf Novalac 3 Folgemilch umzustellen.

Nützliche Tipps, wenn das Baby spuckt:

  • Die Windel und die Kleidung dürfen um den Bauch nicht zu eng sein.
  • Füttern Sie das Baby in einer ruhigen und gelassenen Atmosphäre.
  • Rauchen Sie nicht in der Nähe des Babys.
  • Zwingen Sie das Baby nicht, das Fläschchen ganz auszutrinken.
  • Legen Sie das Baby nach dem Füttern in ein Bettchen mit bis zu 45° angewinkelter Liegefläche und auf die linke Seite.

Wenn Sie dem Baby schon Beikost geben, füttern Sie ihm keinen Orangensaft, denn er ist zu sauer (und erhöht zusätzlich die Säurehaltigkeit der ausgespuckten Nahrung).

Stillen - das Beste für Ihr Baby

Stillen beschleunigt die sensorische und kognitive Entwicklung des Neugeborenen.

Artikel lesen
Redaktion Novalac
Redaktion Novalac,

Wie bereitet man die Säuglingsmilchnahrung mit Wasser sicher zu?

Das Hinzufügen von mehr Wasser in die Säuglingsmilchnahrung als empfohlen, um die Ersatzmilch einzusparen, oder die Verabreichung von Wasser statt Säuglingsmilchnahrung kann beim Kind einen gefährlichen Zustand verursachen, die sogenannte Vergiftung mit Wasser.

Artikel lesen
Redaktion Novalac
Redaktion Novalac,
Weitere Artikel über die Ernährung von Babys